Geschichte der IP-SUISSE

IP-SUISSE wurde 1989 als "Schweizerische Vereinigung der integriert produzierenden Bauern" gegründet. Die Vereinigung gehört heute zu den wichtigsten landwirtschaftlichen Produzenten- und Vertriebsorganisationen in der Schweiz.

Anlass für die Gründung war die Landwirtschaftspolitik des Bundes, die Ende der 1980er Jahre produktionsabhängige Hilfen weitgehend durch flächenbezogene Direktzahlungen ersetzte. Dies führte unter anderem dazu, dass die Mehrleistungen zahlreicher Landwirte (z.B. eingeschränkter Einsatz chemischer Spritz- und Düngemittel, mehr Flächen für Tiere) nicht mehr oder nur noch ungenügend entschädigt wurden.